Mein Lektorat

„Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und einem Glühwürmchen“ (Mark Twain)

Der Unterschied, von dem Mark Twain schreibt, skizziert perfekt die wichtigste Arbeit des Autors, der Autorin. Sie besteht darin, die richtigen Worte zu finden. Leider gelingt das nicht immer und überall. Häufig, weil Autorinnen und Autoren der Abstand zum eigenen Werk fehlt. Mein Lektorat vermittelt Ihnen einen objektiven Blick auf Ihr Manuskript und verbessert es. Anschließend ist es reif, um als Buch veröffentlicht zu werden.

Sie haben ein Manuskript verfasst? Sie möchten es in einem Buchverlag oder als E-Book veröffentlichen? Einen Roman, ein Sachbuch, eine Autobiographie oder Ähnliches? Sie suchen eine textnahe Verbesserung durch eine professionelle Institution? Oft übersieht man als Autor Dinge, die ein zweiter Leser eher bemerkt. Das kann daran liegen, dass dieser mehr Abstand zu dem Text hat und eine andere Leseerfahrung mitbringt. Anders als andere Dienstleister verfasse ich das Lektorat immer schon in Hinsicht auf die jeweilige Verortung auf dem Buchmarkt.

Meine Hilfe für Ihr Anliegen

Die klassische Lektoratsarbeit findet nur noch selten im Verlag selbst statt. In schwierigen Zeiten für Verlagshäuser können sich angestellte Lektorinnen und Lektoren auf eine solch zeitaufwendige Arbeit immer weniger konzentrieren. Ein Lektor, eine Lektorin betreut bis zu zwanzig Buchtitel im Halbjahr, Romane oder Sachbücher. Er wird zum Textmanager, der die verschiedenen Arbeiter am Buch koordiniert. Das bedeutet, dass weniger Zeit und Aufwand für das Lektorat eingeplant wird. Wenn ein Manuskript den Verlag erreicht, sollte es dementsprechend druckreif sein. Deswegen lege ich Autorinnen und Autoren ein Lektorat ans Herz. So können Sie dem Verlag von vornherein einen optimierten Text vorlegen.

Ich sorge mit einem Lektorat dafür, dass Ihr Roman oder Sachbuch in dem perfekten Zustand zum Verlag kommt, in dem Verlage Manuskripte erwarten. Denn wenn ein Manuskript einmal beim Verlag ist, bleibt dort nur wenig Zeit für Verbesserungen. Wird es dagegen abgelehnt, ist es für immer „verbrannt“ und Änderungen kommen zu spät.

Ich lektoriere Ihren Roman oder Sachbuch professionell und zügig. Sowohl im Endzustand oder erst in der Textentstehung. Dabei gebe ich Tipps zur Struktur, zum Genre, verbessere ich Unstimmigkeiten, unpassende Wendungen und kleine stilistische Entgleisungen. Am Ende soll ein „runder“ und stimmiger Text stehen.

Zwei-Stufen-Lektorat

Das Lektorat findet in zwei Stufen statt. Zunächst erfolgt das, was ich in meinem Gutachten-Angebot anbiete: eine erste grobe Lektüre, nach der ich Ihnen eine Einschätzung gebe und makrostrukturelle, grundsätzliche Verbesserungen vorschlage. Darauf erhalten Sie die Möglichkeit zu reagieren. Anschließend findet mein Feinschliff-Lektorat statt. Dabei verbessere ich Ihren Roman oder Ihr Sachbuch eigenhändig, gebe also Änderungen selbst ein. Diese können Sie anschließend über die Word-Funktion nachvollziehen (und ggf. rückgängig machen).

8 Schritte zum Lektorat

Ich korrigiere dabei textnah auf Stimmigkeit und Kohärenz:

  1. Plot
  2. Handlungsführung und Dramaturgie
  3. Zeitgerüst
  4. Kausalitäten
  5. Erzählperspektiven
  6. Figurenzeichnung
  7. Logik
  8. Genre

Überprüft werden ggf. weiterhin sprachliche Unstimmigkeiten wie

-fehlende Erläuterungen,
-Bezugsfehler,
-unsaubere und ungeschickte Formulierungen,
-Tempus (Zeitform) und Modus (Konjunktiv/Indikativ) der Verben,
-Wortstellung,
-stilistische Vokabel- und Registerkonsequenz,
-unnötige Passiv- und Partizipialkonstruktionen,
-Füllwörter,
-Floskeln und Phrasen,
-fehlende Absätze oder Leerzeilen sowie Wort- oder inhaltliche Wiederholungen.

Der Lektor

Dr. Patrick BaumgaertelDr. Patrick Baumgärtel war zuletzt Cheflektor der Berliner Eulenspiegel Verlagsgruppe. Er ist Gründer und Inhaber der Schoneburg. Literaturagentur, einer Literaturagentur, die es sich insbesondere zur Aufgabe gemacht hat, auf neue Trends in der Buchbranche zu reagieren und Autorinnen und Autoren darin zu unterstützen, von ihnen zu profitieren. Er gibt regelmäßig Kurse im Kreativen Schreiben. Dr. Patrick Baumgärtel ist hier im Interview mit der Zeitschrift Autorenwelt und hier mit dem Portal Kriminetz zu lesen. Kürzlich erschien von ihm im Autorenhaus Verlag der Kreatives-Schreiben-Ratgeber „Krimis schreiben. Wie Sie erfolgreiche Kriminalromane schreiben, überarbeiten und in einem Verlag oder als Selfpublisher veröffentlichen“. Er ist außerdem Festivalleiter des Krimimarathon Berlin-Brandenburg.

Mein Lektorat und Ihr Text

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meiner Lektoratsarbeit stets um Vorschläge handelt. Sie werden in direkter Absprache mit Ihnen formuliert. Wichtig ist mir der sensible und sorgfältige Umgang mit dem Text. Ich strebe deswegen an, meine Arbeit transparent gestalten. Gern beziehe ich Sie aktiv in meinen Arbeits- und Entscheidungsprozess ein. Meine Arbeit basiert auf einer an üblichen Verlagsstandards ausgerichteten individuellen Textanalyse. Zugleich prüfe ich dabei eine Vertretung durch unsere Literaturagentur.

Anschließend an das Lektorat schicke ich Ihnen per E-Mail zwei Textversionen im Word-Format. In einer sind meine Änderungen integriert, in der anderen die Änderungen nachzuverfolgen.

Damit der Roman oder das Sachbuch nun veröffentlicht werden kann, führe ich für Sie gern ein Korrektorat durch. Darin kümmere ich mich um Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion. Diesen Dienst müssen Sie extra buchen.

Wie viel kostet ein Lektorat?

Für das zweistufige Lektorat (inkl. Gutachten) berechne ich 5,90 Euro pro Normseite (1 800 Anschläge) Ihres Manuskripts, mindestens aber 450,00 Euro.

Referenzen und Beispiel

Beispiele und Referenzen für erfolgte Lektorate finden sie hier.

Ein Beispiel für ein Lektorat finden Sie hier:

Lektorat am Beispieltext

Interesse?

Bei Interesse senden Sie mir bitte Ihr Manuskript (als Word-Datei) zusammen mit einem Exposé an:

E-Mail:

mail@schoneburg.de

Ich bedanke mich mit einem kostengünstigen Angebot, das von der Normseitenanzahl Ihres Manuskripts abhängt.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!

9 Kommentare zu „Lektorat

  • 7. Dezember 2021 um 21:11
    Permalink

    Professionell und schnell mit Kompetenz!
    Gute Zusammenarbeit mit Herrn Baumgärtel seit zehn Jahren.
    Gerne wieder!

    Antworten
  • 4. Juli 2017 um 10:24
    Permalink

    Sehr geehrter Herr Dr. Baumgärtel,

    Sie haben Anfang des Jahres meinen Roman „Der Racheengel“ lektoriert. Vielen Dank noch einmal dafür. Der Roman findet selbst für mich unerwartet großen Anklang und die Resonanzen sind sehr positiv. Da ich mittlerweile erste Interviewanfragen habe, wollte ich kurz nachfragen, ob ich die Zusammenarbeit mit Ihnen erwähnen darf. Ohne Ihr Lektoart und Ihre Tipps hätte ich das Buch mit Sicherheit nicht veröffentlicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frank E.

    Antworten
  • 26. Mai 2017 um 11:11
    Permalink

    Vielen Dank für das Lektorat meines Bildungsromans! Ich bin natürlich über die Streichungen etwas traurig. Hätte ich nicht selbst sehen können, dass hier Überflüssiges steht? Dann aber kann ich die Entscheidungen des Lektors nachvollziehen und finde den Text jetzt stringenter und klarer. Auch sind kleinere stilistische Entgleisungen und sprachlich Unpassendes herausgenommen. Nichts Überflüssiges ist mehr drin. Am Ende steht ganz einfach ein besserer Roman. Das schafft wohl nur jemand, der mit viel Distanz und Leseerfahrung auf den Text blickt.

    Antworten
  • 9. Januar 2017 um 19:45
    Permalink

    Besten Dank für Ihre Arbeit an meinem neuen Manuskript. Ich bin froh um Ihre vielen nützlichen und lehrreichen Hinweise.

    Antworten
  • 29. Januar 2015 um 16:05
    Permalink

    Ich bedanke mich herzlich für Ihre tolle Lektorats- und Korrektorats-Arbeit. Jetzt weiß ich, dass mein Manuskript sehr schwach aufgebaut ist und wo meine Schwächen sind.
    Auf jeden Fall werde ich in Zukunft mit Ihnen weiter zusammenarbeiten für den erfolgreichen Abschluss.
    Super tolle Arbeit, tolles Team.
    Herzlichen Dank nochmal.

    Antworten
  • 11. Oktober 2014 um 18:03
    Permalink

    Gutachten

    Nachdem meine Manuskripte nicht angenommen wurde, wollte ich den Grund wissen und habe ein bezahltes Gutachten zu den Manuskripten in Auftrag gegeben.
    Die Bilanz: wenn der Chef selber lektoriert, dann deckt er die Mängel schonungslos auf und ich habe dadurch viel profitiert. Mit dem Lektorat durch einen Angestellten( merkt man sofort am Gutachten), war ich unzufrieden, viele platte Allgemeinheiten, zum Teil falsche Kommentare, da der Text flüchtig gelesen wurde.
    Fazit:Es dauert eine Weile, bis das Gutachten erstellt wird, aber der Chef(Baumgärtel) versteht sein Lektorhandwerk ausserordentlich gut und der Preis ist nicht zu hoch. ich werde auch meine nächsten Texte von ihm lektorieren lassen. Denn es hat immer Gründe, warum das Manuskript abgelehnt wurde und die sollte ein angehender Autor wissen.

    Antworten
  • 29. März 2014 um 22:07
    Permalink

    Ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken, dass Sie mein Manuskript so sorgfältig und bedacht lektoriert haben. Ich war sehr zufrieden damit und komme demnächst gern wieder auf Sie zurück.

    Antworten
  • 10. Oktober 2013 um 18:46
    Permalink

    Sehr geehrte Schoneburg Agentur,

    sehr zufrieden war ich mit Ihrem Lektorat meines Manuskripts „Der Schrei der Eulen“. Gern komme ich bei Bedarf wieder auf Sie zu.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sven Langer

    Antworten
  • 13. Juli 2012 um 10:43
    Permalink

    Ich danke Ihnen für das kommentierende Lektorat zu meinem Manuskript und für die vielen nützlichen Hinweise darin. Sie haben Schwächen in dem Manuskript aufgedeckt, die ich wahrscheinlich auch beim 100. Durchlesen übersehen hätte.

    Eine ganze Menge Ihrer Kommentare beginnt aber auch mit dem Wörtchen „gut“. Die haben mir natürlich am besten gefallen, und die haben mich motiviert weiterzumachen.

    Michael Reichenbach, Passau

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert