Der Kriminalroman

“Es ist erstaunlich, wie sehr das Grundschema des guten Kriminalromans an die Arbeitsweise unserer Physiker erinnert. Zuerst werden gewisse Fakten notiert. Da ist ein Leichnam. Die Uhr ist zerbrochen und zeigt auf zwei Uhr. Die Haushälterin hat eine gesunde Tante. Der Himmel war in dieser Nacht bewölkt. Und so weiter und so weiter. Dann werden Arbeitshypothesen aufgestellt, welche die Fakten decken können… Am Ende kommt der Test der Arbeitshypothese: Das Experiment. Wenn die These richtig ist, dann muß der Mörder auf Grund einer bestimmten Maßnahme dann und dann da und da erscheinen… Man sieht die Annäherung an den wissenschaftlichen Standpunkt und den enormen Abstand zum introspektiv psychologischen Roman.”

(Bertolt Brecht: Über die Popularität des Kriminalromans, 1936)

 

Das Segment Spannung nimmt auf dem deutschen Buchmarkt von der Belletristik etwa 20-25% ein. Etwa 45% der Deutschen lesen mindestens einen Krimi im Jahr. Im gleichen Zeitraum erscheinen etwa 10 000 Spannungsromane im deutschsprachigen Raum, ungefähr ein Drittel davon als Printbuch. Krimi und Thriller sind bevorzugte Genres, die die Schoneburg. Literaturagentur vermittelt. Wir freuen uns über Krimis, die gut geschrieben und intensiv recherchiert sind. Im günstigsten Fall haben sie aktuelle Themen und originelle Ideen. Idealerweise hat der Krimi etwa dreihundert Normseiten.

 

Was ist ein Krimi?

Der Krimi, Unterform des Romans, ist auf Verbrechen und ihre Aufklärung ausgerichtet. Er folgt dabei bestimmten Mustern der Erzählweise. Es gibt auf der einen Seite den klassischen deduktiv-analytischen Detektivroman in der Tradition Edgar Allen Poes  und Arthur Conan Doyles. Beispiele hierfür sind “Die Morde in der Rue Morgue” oder “Die Abenteuer des Dr. Holmes”. Dabei begibt sich der Leser durch die Augen des Ermittlers auf die Spuren des Verbrechers. Er rätselt mit, welcher der Verdächtigten der Mörder ist. Eine klassische Variante dieses Romantyps ist der “Whodunit”-Krimi. Eine Meisterin auf diesem Gebiet ist Agatha Christie. Auf der anderen Seite steht der Verbrechensroman oder Whydunit. Hier weiß der Leser – anders als der Ermittler – von vornherein, wer der Täter ist. Dabei fasziniert die Innenperspektive des Täters und der Zweikampf Ermittler-Täter. Subgenres wie Thriller, Cosy Crime, historische, hard-boiled, Regional-, Profiler-, Gerichtsmediziner-, Urlaubs-, Wein- oder Agentenkrimis runden heutzutage das Bild ab.

 

Wo lernt man einen Krimi zu schreiben?

Die Schoneburg. Autorenschule bietet das Krimiseminar und das Kinderseminar an, in denen Krimis schreiben für Kinder und Erwachsene geübt wird.

 

Wohin schicken Sie Ihren Krimi?

Bitte schicken Sie uns eine Leseprobe, ein Exposé und eine Kurzvita an die E-Mail-Adresse mail@schoneburg.de

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On LinkedinCheck Our Feed